Zuwendungsbescheid erhalten – Danke an das Amt für ländliche Entwicklung

Einfache Dorferneuerung Großvichtach;
Zuwendungsbescheid erhalten

Das Zusammenspiel zwischen Bürger, Verwaltung, Bürgermeister und Marktgemeinderat kann sich in Marktrodach sehen lassen. Mit Beschluss des Marktgemeinderates in der Sitzung vom Februar 2015 wurde das Projekt “Einfache Dorferneuerung Großvichtach” beschlossen.
Damit fiel auch der Startschuss für dieses Projekt. Die Maßnahme wurde beim Amt für ländliche Entwicklung in Bamberg beantragt. Voraussetzung hierfür ist eine rege Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Gehandelt wird nach dem Motto “Mitdenken, mitplanen und mitgestalten”, gemeinsame Ziele erarbeiten und mit den Ideen unsere Heimat zukunftsgerecht entwickeln. Diese Bürgermitwirkung ist wichtig und Grundlage für erfolgreiches Handeln mit nachhaltiger Akzeptanz. Damit wird auch ein gemeinschaftlicher Erfolg gesichert.

Nur Ideen und Ziele zu äußern, reicht nicht mehr aus. Denn zur Gemeinde gehören wir alle!

Die Großvichtacher haben diese Möglichkeit ergreifen dürfen und sich bei der Gestaltung ihres Lebensraumes engagiert. Bei einem Grundseminar in Klosterlangheim am 13. Juni 2015 wurden einzelne Bürgerinnen und Bürger geschult, damit der gemeinsame Weg miteinander begangen werden kann.
Alle 20 Teilnehmer haben engagiert teilgenommen. Zahlreiche Gespräche wurden geführt. Konflikte wurden aufgelöst. Der Prozess Dorf-ERNEUERUNG begann.

Auch wenn in Großvichtach “nur” eine einfache Dorferneuerung durchgeführt wird, war der Weg bis dato leicht, denn ein WIR entstand und dazu gehören ALLE. Der Kritiker, der Visionär, der Träumer, der Macher, der Weitblick der Politik und natürlich die finanziellen Mittel sowie VERTRAUEN.

Die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen:

Am 22.12.2016 erhielt der Markt Marktrodach einen Zuwendungsbescheid mit einer Gesamtfördersumme von maximal 459.356,35 €. Die Eigenmittel liegen bei 73.372,93 €. Wir dürfen uns somit freuen und die Vorarbeiten und Mühen haben sich damit gelohnt.

Großvichtach erhält zwei Maßnahmen, nämlich eine Umgestaltung des Dorfplatzes sowie ein Dorfgemeinschaftshaus.