Marktgemeinde saniert Gemeindeverbindungsstraße nach Mittelberg

Marktrodach. Darauf haben viele Autofahrer lange gewartet. Der Markt Marktrodach saniert die marode Gemeindeverbindungsstraße (GVSTR) – zumindest im Bereich der Asphaltstrecke. Die Arbeiten sollen im Oktober über die Bühne gehen.
Die Anlieger von Mittelberg sowie die Gäste aus nah und fern, die das Wanderzentrum Mittelberg besuchen möchten, müssen sich ab 9. Oktober auf deutliche Einschränkungen im Straßenverkehr einstellen. Die Arbeiten für die Umleitungsstrecke haben bereits begonnen und werden bis zum Beginn der Maßnahme fertiggestellt.
Der Markt Marktrodach wird, in Abstimmung mit dem Markt Presseck, die Umleitungsstrecke über Seibelsdorf – Rugendorf – Zettlitz – Wartenfels- Oberehesberg – Mittelberg, Landkreis Kulmbach,  ausweisen.

Die Baustelle dürfen – trotz aller Behinderungen – viele Marktrodacher entgegenfiebern: “Die schlimmste Straße im Marktgemeinde wird saniert..”, so der Erster Bürgermeister Norbert Gräbner bei der Baueinweisung vor einigen Tagen. Die Arbeiten sollen am 9. Oktober 2017 beginnen. Die Bauzeit wird auf 6 Wochen veranschlagt.
Mit der Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße wird auch ein Wanderparkplatz am Ende der Asphaltstrecke neu angelegt.

Die insgesamten Kosten liegen bei 200.000,- €

An der Baueinweisung nahmen die Vertreter der Versorgungsträger teil sowie (v.l.n.r.) Bauamtsleiterin Katja Wich, Bauleiter  Matthias Zawar, Oberbauleiter Stefan Köhler, beide von der Firma Strabag, Neudrossenfeld, Planungsbüro HTS Plan GmbH Kronach mit Geschäftsleiter Thomas Kleylein und Projektleiterin Christina Kleylein sowie Erster Bürgermeister Norbert Gräbner