#19.03.2020, 10:45 Uhr_Verhalten bei Verdacht auf Infektion

Sie sind in den letzten 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekommen, fühlen sich nicht gesund, erkältet oder zeigen grippeähnliche Symptome und machen sich Sorgen wegen einer Coronavirus-Infektion?

In diesem Fall wenden Sie sich bitte telefonisch während der Öffnungszeiten an ihren zuständigen Hausarzt und kommen nicht unangemeldet in die Praxis. Das gilt übrigens auch für die derzeit viel häufigere Grippeerkrankung. Außerhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxis bleiben Sie bitte möglichst zu Hause und melden sich dort am Folgetag.

Sollten Sie jedoch zusätzlich unter Atembeschwerden leiden, herz- oder lungenkrank sein, über 65 Jahre alt oder immungeschwächt sein, z. B. durch Medikamente, Tumorerkrankungen oder Diabetes mellitus, wenden Sie sich falls möglich telefonisch an Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117. Dieser wird mit Ihnen die nächsten Schritte besprechen.

Alternativ gibt es die Möglichkeit, sich mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Kronach in Verbindung zu setzen. Hierzu wurde ein Bürgertelefon eingerichtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Kronach beraten Sie gerne von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr unter folgender Rufnummer:

Bürgertelefon: 09261 678 888

 

Zusammenfassung: Verhalten im Verdachtsfall

  • Keine persönliche Vorstellung in der Notfallambulanz und kein unangemeldeter Besuch beim Hausarzt.
  • Rufen Sie Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst (116117) an.
    Der Hausarzt klärt das weitere Vorgehen mit dem Gesundheitsamt.
  • Bis zur weiteren Abklärung zuhause bleiben und den Kontakt zu anderen Personen auf ein Minimum beschränken.

 

In Kürze: Ein Verdachtsfall liegt vor, wenn

  • betroffene Personen Atemwegsbeschwerden aufweisen und sich innerhalb der vergangenen 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben.
  • betroffene Personen Atemwegsbeschwerden aufweisen und innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt mit einem bereits bestätigten Fall einer Coronavirus-Infektion hatten.

 

Abstrich-Entnahmestelle des Landkreises Kronach

Am Mittwoch, den 18.03.2020 hat auf dem Loewe-Parkplatz in Kronach eine Corona-Anlaufstelle zur Entnahme von Abstrichen ihren Betrieb aufgenommen. Bis auf Weiteres ist sie an allen sechs Werktagen von 9 bis 10 Uhr geöffnet. Wichtig ist, dass dem Aufsuchen dieser Testzentrale nur mit vorheriger ärztliche Abklärung und Veranlassung möglich ist, die in der Regel telefonisch geschieht. Der Geschäftsstelle der „Gesundheitsregion plus“ obliegt die Koordinierung zwischen den Ärzten, die eine Abstrichentnahme veranlassen, und den Bürgern, die diese dann zu dem ihnen mitgeteilten Termin in Anspruch nehmen. Die Veranlassung eines Abstrichs erfolgt nur in begründeten Verdachtsfällen (siehe oben).

 

Weiterführende Informationen finden sie auch auf der Seite des Landkreises Kronach unter https://www.landkreis-kronach.de/aktuelles/coronavirus/